Telefon: +44 141 342 5404

NERC CASE Stipendium für eine Promotion

MacArthur Green und die Universität Glasgow haben die Mittel für ein NERC-Stipendium bewilligt bekommen, um die Auswirkung von Windkraftanlagen auf Seevögelbestände zu modellieren. Großbritannien ist zum Weltführer in Offshore-WIndparks geworden, und besitzt gleichzeitig international bedeutende Bestände vieler Seevogelarten. Dieses Projekt wird die dringend erforderliche Einschätzung der direkten und indirekten Auswirkungen von Windparks auf Seevögel liefern, und hilft damit Unternehmern und Behörden, diesen wichtigen Konflikt zwischen Mensch und Wildtier zu lösen. Wir suchen eine/einen hervorragende/n Studenten/in, der/die sich für eine Karriere im gemeinsamen Forschungfeld räumlicher und bestandsbasierter Ökologie interessiert. Der/die ideale Bewerber/in sollte eine Eignung für quantitative Methodik und Erfahrung in Ökologie, räumlicher Statistik oder mathematischer Modellierung mitbringen. Bewerbungen über die Universität Glasgow) werden bis zum 6. Februar 2015 angenommen.

Weitere Details finden Sie unter http://www.findaphd.com/search/ProjectDetails.aspx?PJID=60505.

Der Judges Award wird an MacArthur Green vergeben!

MacArthur Green hat gestern Abend bei der renommierten Scottich Green Energy Preisverleihung 2014 den Judges Award erhalten. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung des Beitrags, den das Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien geleistet hat.

 

Betriebsleiter David MacArthur sagte, dass er über die Auszeichnung hocherfreut war. „Wir haben einige fantastische Jahre gehabt, und ich glaube, dies ist eine wunderbare Bestätigung dafür, dass unser Team aus Ökologen und Ornithologen breite Anerkennung für sein Wissen und seine Professionalität genießt.“

MacArthur Green hat fünf gute Jahre des Wachstums erlebt, und ist Schlüsselberater bei einigen wichtigen Projekten im Bereich der erneuerbaren Energie gewesen. Wir sind auch an der Erstellung von Leitfäden zu den Themen Lebensraum Meer, Offshore-Windkraft und Gesetzgebung beteiligt.

Wie David am Abend der Preisverleihung sagte, wäre all dies ohne unser wunderbares Team und die Leistung unserer Kunden nicht möglich gewesen.

Unser tiefster Dank geht an die Preisrichter. 

Kollisionsrisiko für Vögel, die durch Offshore-Windparks migrieren

Es hat in letzter Zeit eine Welle von Berichten über erneuerbare Energie gegeben. Hier stellen wir einen weiterern Bericht vor, den MacArthur Green zu erstellen half - ein Bericht über die „Strategische Beurteilung des Kollisionsrisikos für Vögel, die durch schottische Windfarmen migrieren.“

Die Ergebnisse dieses Berichts zeigen, dass für die meisten Arten von Seevögeln und alle landlebenden Arten das Kollisionsrisiko bei der Migration klein ist, und sehr wahrscheinlich keine bedeutenden Konsequenzen haben wird. Dieses Ergebnis wird für die strategische Beurteilung von Offshore-Windparks und weitreichendere Entscheidungen zu zukünftigen Entwicklungen sehr nützlich sein.

Von Marine Scotland in Auftrag gegeben, ist der Bericht das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts von der Wildfowl & Wetlands Trust und MacArthur Green, und wie der Titel schon andeutet, verfolgt er das Ziel der strategischen Beurteilung des Kollisionsrisikos für migrierende Vogelarten, und speziell der Beurteilung des Anteils, den schottische Windfarmen an diesem Risiko haben.

Die besonderen Ziele der Studie waren:

·         den Anteil der schottischen Offshore-Windparks, die im Moment in Planung oder in Betrieb sind, am Kollisionsrisiko der Zugvögel zu identifizieren, um dies in die Bewertungen einfließen zu lassen; und 

·         zu identifizieren, welche Zugvögelbestände einem erheblichen Kollisionsrisiko mit Turbinen während der Migration ausgesetzt sein könnten.

Die erste Aufgabe war, die bedrohten Arten zu identifizieren. MacArthur Green hat dies im Bezug auf Seevögel durchgeführt und die Bestände und Migrationswege für jede identifizierte Art zusammengefasst.

Sobald die Daten sowohl für Seevögel wie auch für landlebende Arten (von WWT zusammengestellt) gesammelt waren, hat MacArthur Green die strategische Kollisionsmodellierung entwickelt, unter Berücksichtigung aller schottischen Offshore-Windfarmen, denen eine gegebene Art voraussichtlich im Zuge ihrer Migration begegnen würde. Insgesamt wurden 65 Arten ausgewertet - 27 Arten Seevögel und 38 landlebende Arten.

Ein Exemplar des Berichts steht hier zur Verfügung.

MacArthur Green für den Scottish Green Energy Award für Unternehmenswachstum nominiert!

Alles begann 2009, und seitdem ist MacArthur Green beachtlich gewachsen, besonders im Bereich der Offshore-Windparks und Gezeitenkraftwerke.

  • In dieser Zeit hat MacArthur Green durch fundierte ornithologische und technische Beratung zum Ausbau erneuerbarer Energien beigetragen, und innovative Lösungsvorschläge für neue Herausforderungen gemacht, u.a. für die Projekte:
  • Beatrice Offshore Wind Farm (bewilligt);
  • Mull of Kidal Array (bewilligt);
  • Hornsea Wind Farm; und
  • Dogger Bank Wind Farm.

MacArthur Green hat auch wichtige Leitlinien-Dokumente für gesetzgebende Behörden erstellt, die zur Bewertung von Offshore-Windparks und Gezeitenkraftwerken herangezogen wurden, wodurch widerum die Marktunsicherheit reduziert wurde. Beispiele für derartige Dokumente sind:

  • Pentland Firth Orkney Waters CIA methods (Methoden der Umweltverträglichkeitsanalyse eines Gezeitenkraftwerks, für The Crown Estate);
  • Guidance on Seabird Compensation options (Leitlinien zu Ausgleichsoptionen bei Seevogel-Populationen, für EFRA);
  • Vulnerability of Scottish Sea Birds to Offshore Wind (Beeinträchtigung der schottischen Seevögel durch Offshore-Windparks, für Marine Scotland);
  • Vulnerability of Scottish Sea Birds to Tidal Stream and Wave Energy (Beeinträchtigung der schottischen Seevögel durch Wellen- und Gezeitenkraftwerke, für SNH)
  • Identification of seabird movements and seasonal populations to provide guidance on assessment of impacts in non-breeding season (Seevogelbewegungen und saisonale Bestände, mit dem Ziel der Bewertung von Auswirkungen außerhalb der Brutzeit, für Natural England);
  • Strategic collision assessment for migratory birds at offshore wind farms (Strategische Bewertung der Kollisionsgefahr für Zugvögel in Offshore-Windparks, für Marine Scotland);
  • Seabird sensitivity mapping in English waters (Seevogel-Empfindlichkeitskartierung in englischen Gewässern, für Natural England). 

Die Green Energy Awards (Grüne-Energie-Auszeichnungen) sind sehr begehrt, und MacArthur Green hat es bis zum Finale der Auszeichnung für Unternehmenswachstum geschafft! Von EDF Erneuerbare Energien unterstützt wird der Preis am 27. November im EICC in Edinburgh verliehen, wo über 1100 Gäste die Besten auf dem Gebiet der erneuerbaren Ennergien sehen wollen. Weitere Finalisten sind Natural Power, ORE Catapult und Muirhall Energy. Einzelheiten zu den anderen 13 Auszeichnungen, und den Finalisten für diese, finden Sie hier: http://www.scottishrenewables.com/events/scottish-green-energy-awards-2014/finalists/

Drücken Sie uns die Daumen!